Empfohlen

Willkommen auf meinem Blög

Wer blogged, der blöögt!

Hier wird gemäht, geblökt, zwischendurch auch darüber nachgedacht, was das Schafshirn hergibt! – ganz im Sinne dieser Seiten: hier geht es einzig und allein um die An- und Einsichten eines Wollkopfs, nämlich um meinen!

Dabei berichte ich nicht nur aus meinem persönlichen Leben, sondern beglücke die verspinnert-vernetzte Welt mit meinem kostbaren Gefühls- und Gedankengut über – wie sagen die Zweihufler mal wieder so unpassend? – Ach ja, … über Gott und die Welt.

Schaf Lucky am Zaun
Besser gut vergittert als schlecht vernetzt – meint Lucky – Platon – Loo. (Foto: Lucky-Loo-Red.)
Lucky Teilen

Donna-Lamm – am Himmel wild und frei

Fotos/Text/Bearbeitung: Lucky-Loo-Red.

Donna-Lamb

(Text/Interpretin: Shakti-Ka; Melodie: Sholom Secunda nach der Originalfassung von “Dana Dana”; später interpretiert als “Donna Donna” [u.a. Joan Baez, Donovan]) 

 

Strophe 1:

Grad noch standen sie auf der Weide,

auf der Weide mit grünem Gras, „Donna-Lamm – am Himmel wild und frei“ weiterlesen

Lucky Teilen

VeggieSheepShop

Schafe suchen ein neues Zuhause!

Meine Freunde und z.T. Familienmitglieder sind ausdrücklich nur in liebevolle Hände abzugeben und nicht für Topf, Grill oder Räucherkammer gedacht. Als begnadete Landschaftspfleger*innen halten sie Weiden und Wiesen kurz und akkurat, schätzen einen liebevollen Umgang und sind äußerst reproduktionswillig, wenn man sie lässt. „VeggieSheepShop“ weiterlesen

Lucky Teilen

Daddy … Daddy Loooo … Lucky’s erster Wurf

Lucky Ju und die Zwillinge Rambo & Ombra erblicken das Licht der Welt

New Stars are born! – nämlich meine allerersten wundervollen Kinder! Ich bin Vater geworden von Lucky Ju sowie den Zwillingen Rambo und Ombra.

Pommernschaf mit Lämmchen. Foto: LuckyLoo-Red.
Nach seiner Rückkehr auf die Weide war mein Erstgeborener Lucky Ju stark desorientiert und versteckte sich hinter seiner Mutter Poma. Foto: LuckyLoo-Red.

„Daddy … Daddy Loooo … Lucky’s erster Wurf“ weiterlesen

Lucky Teilen

KIKO – Hoppelschaf: Arten-Vielfalt oder Bio-Diversität?

Kiko, das Hoppelschaf.
Kiko war das merkwürdigste Lämmchen, das ich je gesehen hatte. (Foto: Lucky-Loo-Red.)

Kiko war eindeutig das seltsamste Lämmchen, das ich je getroffen hatte (also damals in der dritten Woche meines erfahrungsgeschwängerten Lebens):

In der Mitte seines platten, viel zu kleinen, wenn auch niedlichen Gesichtchens zuckte ein blassrosa Näschen ohne Unterlass, über dem zwei pinkfarbene Augen leuchteten. Die Flauschigkeit seines schneeweißen Fells übertraf sogar das meinige bei weitem. Selbst seine winzigen Hüfchen waren weich befellt, und seine unproportional hochgeschossenen Öhrchen waren stets aufrecht in Habe-Acht-Stellung, knickten niemals seitlich ab, wie etwa die meinigen es in ihrer eigenen Lässigkeit zu tun pflegen. „KIKO – Hoppelschaf: Arten-Vielfalt oder Bio-Diversität?“ weiterlesen

Lucky Teilen

Neueste Erkenntnis: Gesichtserkennung

Gesichtserkennung unter Schafen
Ein Schafsgesicht gleicht jedem anderen A…gesicht? Von wegen!! (Foto: Lucky-Loo-Red.)

Kürzlich jagte eine Nachricht wie ein Lauffeuer durch sämtliche Medien: Schafe erkennen Gesichter wieder!

Die Wissenschaft jubelt, die Zweihuflerschaft staunt. Und leise wird die Frage aufgeworfen, ob Schafe möglicherweise – also eventuell – doch nicht so dumm sind wie ihr Ruf. „Neueste Erkenntnis: Gesichtserkennung“ weiterlesen

Lucky Teilen

Aufstehn! – Ein Schaf setzt sich in (die Friedens-) Bewegung 

Oder:

Lucky lernt Laufen

Lucky bleibt liegen.
Die ersten Tage in dem Zweihufler-Stall verbrachte ich vornehmlich liegend. (Foto & Bearbeitung: Lucky-Loo-Red.)

Der Entschluss, meine Existenz trotz anfänglicher Widerstände (siehe erster Beitrag unter dieser Kategorie) fortzusetzen, sollte sich als ausgesprochen gute Idee erweisen, denn mein Leben kann ich bis heute nicht anders als lebenswert nennen. „Aufstehn! – Ein Schaf setzt sich in (die Friedens-) Bewegung “ weiterlesen

Lucky Teilen

Von Jamaika bis zum Regenbogen

Lucky nimmt den Mund zu voll.
Lieber Gras im Mund als Stroh im Kopf: Im Zweifelsfalle trifft meine Wahl auf Grün, auch wenn ich grundsätzlich für die Regenbogenkoalition plädiere. (Foto: Lucky-Loo-Red.)

Oder: Die Qual der Wahl

Neulich haben die Zweihufler begonnen, ihr Leitschaf zu wählen – und mit ihm die möglichen Leitherden. Wie bei den Zweihuflern üblich, ist dieses Ereignis mal wieder tootaaal aufwändig vonstatten gegangen – getreu nach dem Motto: Wieso einfach, wenn es auch kompliziert geht? „Von Jamaika bis zum Regenbogen“ weiterlesen

Lucky Teilen

Zweihufler = Schafe 2. Klasse

Mensch - Da Vinci
Der Mensch – Krönung der Schöpfung und Mittelpunkt des Universums? (Quelle: pixabay)

Sie behaupten von sich, die Krönung der Schöpfung zu sein. Dabei setzen sie allenfalls der Zerstörung der Schöpfung die Krone auf. Sie glauben, jedes Lebewesen an Geist und Seele überlegen zu sein. Doch überlegen sie mit ihrem Geist nur selten die Abgründe ihrer Seele. Durch ihre (wahrscheinlich versehentliche) Entdeckung des Feuers machte ihr evolutionär schwindender Kiefernknochen Platz für mehr Hirnmasse. So what? Masse war noch nie ein Zeichen von Qualität. Ihr wisst ja: Quantität ist nicht gleich Qualität. Das beweist die verheerenderweise explodierend ansteigende Menschheitszahl seit Jahrtausenden hindurch jeden Tag aufs Neue. „Zweihufler = Schafe 2. Klasse“ weiterlesen

Lucky Teilen

Erste Begegnung mit zweihufigen Nacktschafen

Wie ich schon unter Lucky Life! berichtete, waren meine ersten Begegnungen mit den zweihufigen Nacktschafen meinerseits von Schock und Schrecken begleitet angesichts ihrer blanken Hässlichkeit.

Darüber hinaus bewegen sich diese Ungetüme aus für mich nicht ersichtlichem Grund lediglich auf ihren Hinterläufern fort. Derweil baumeln die Vorderhufe meistens sinnlos an den Seiten ihres lächerlich flachen Torsos herunter. Allerdings setzen sie diese Vorder-Hänge-Hufe nicht selten für noch befremdlichere Dinge ein. „Erste Begegnung mit zweihufigen Nacktschafen“ weiterlesen

Lucky Teilen