KIKO – Hoppelschaf: Arten-Vielfalt oder Bio-Diversität?

Kiko, das Hoppelschaf.
Kiko war das merkwürdigste Lämmchen, das ich je gesehen hatte. (Foto: Lucky-Loo-Red.)

Kiko war eindeutig das seltsamste Lämmchen, das ich je getroffen hatte (also damals in der dritten Woche meines erfahrungsgeschwängerten Lebens):

In der Mitte seines platten, viel zu kleinen, wenn auch niedlichen Gesichtchens zuckte ein blassrosa Näschen ohne Unterlass, über dem zwei pinkfarbene Augen leuchteten. Die Flauschigkeit seines schneeweißen Fells übertraf sogar das meinige bei weitem. Selbst seine winzigen Hüfchen waren weich befellt, und seine unproportional hochgeschossenen Öhrchen waren stets aufrecht in Habe-Acht-Stellung, knickten niemals seitlich ab, wie etwa die meinigen es in ihrer eigenen Lässigkeit zu tun pflegen. „KIKO – Hoppelschaf: Arten-Vielfalt oder Bio-Diversität?“ weiterlesen

Lucky Teilen

Swatty

Sanftmütig und lieb: Swatty
Ein wunderschönes, sanftmütiges Böckchen war mein erster Schafs-Freund Swatty (Foto: Lucky-Loo-Red.).

Swatty: Zu gut für diese Welt!

Nachruf auf meinen ersten besten Freund

Swatty kostete meinen Papa von vorneherein 60 Euro. Da wurde er eindeutig abgezockt – aber Swatty war nach meiner Überzeugung jeden einzelnen Cent wert, im Grunde unbezahlbar.

Ein sanftmütiges, sensibles, schwarzes Lämmchen trat im Frühsommer 2016 in mein Leben. Und es war von Anfang an viel zu gut für diese Welt, wenn Ihr mich fragt. „Swatty“ weiterlesen

Lucky Teilen